News

»News

News items

Kentin Mahé ist Weltmeister!

Kentin Mahé kehrt als Weltmeister von der WM in Katar zurück. Die französische Nationalmannschaft setzte sich in einem spannenden Finale gegen Gastgeber Katar mit 25:22 (14:11) durch. Dabei lieferten sich beide Mannschaften in der Lusail Multipurpose Hall ein packendes Duell, in dem die Franzosen mit ihrer spielerischen Klasse am Ende überlegen waren. Mit seinem einzigen Treffer des Spiels zum 24:21 (56.) hielt Mahé die Drei-Tore-Führung aufrecht. Der Spielmacher des HSV Handball darf sich mit dem Titel nun Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro machen, für die sich der Weltmeister automatisch qualifiziert hat. Der amtierende Europameister Frankreich steht damit nach 1995, 2001, 2009 und 2011 zum fünften Mal an der Weltspitze. Bereits gestern sicherte sich Dänemark mit Hans Lindberg (5/1 Tore) und Henrik Toft Hansen (2) den fünften Platz mit einem 28:24-Sieg über Kroatien und geht damit wie auch Deutschland (Platz 7) in die Qualifikation für Olympia 2016. 

Ansicht

HBF kompakt: Wichtige Siege in der Champions League und ein neuer Tabellenführer

Erfolgreicher Auftakt in die Hauptrunde der EHF Champions League für den HC Leipzig und den Thüringer HC. Die beiden deutschen Vertreter sind mit Siegen in die Runde der besten zwölf Teams Europas gestartet und haben damit ihre Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde nachhaltig verbessert. In der Liga dagegen ist der Buxtehuder SV vorübergehend auf Platz eins vorgestoßen und im Kampf um den Klassenerhalt konnte die SG BBM Bietigheim einen wichtigen Auswärtssieg feiern.

weiter
Ansicht

Böhm kehrt für Spiel um Platz 7 in WM-Kader zurück

Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat zum Abschluss der Weltmeisterschaft in Katar die letzte Wechseloption gezogen. Für Linksaußen Matthias Musche kehrt Rückraumspieler Fabian Böhm ins Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft zurück. „Wir brauchen eine weitere Alternative im Rückraum”, erklärt Teammanager Oliver Roggisch.

weiter
Ansicht

Ein „gebrauchter Tag“ – die Elfen verlieren gegen Blomberg

Vorweg eines: Es gibt im Sport diese Tage, an denen einfach nichts geht. An denen Tennisprofis in die Netzkante beißen, weil sie keinen Ball treffen, an denen Weltklassesprinter nach drei Fehlstarts disqualifiziert werden, an denen die Fußball-Großmacht Brasilien im WM-Halbfinale gegen Deutschland sieben Gegentore kassiert. Die Leverkusener Handball-Elfen haben am Mittwoch einen solchen Tag erwischt, gegen die HSG Blomberg-Lippe stand am Ende ein 20:30 (10:16) auf der Anzeigetafel der Smidt-Arena.

weiter
Ansicht

HSG Wetzlar will über Kollektiv gegen Bietigheim zum Erfolg! Mittelhessen improvisieren auf halbrechter Rückraumposition

– Suche nach Ersatz für Tönnesen und Klesniks gestaltet sich schwierig
Am Mittwochabend fliegt wieder der Handball durch die schmucke Rittal Arena. Dann empfängt die HSG Wetzlar den Aufsteiger SG BBM Bietigheim in eigener Halle. Anwurf der Partie, für die noch Sitz- und Stehplatzkarten an der Abendkasse erhältlich sind, ist um 19.00 Uhr. Die Partie wird dann auch ein Wiedersehen mit einem „alten Bekannten“. Gäste-Spielmacher Timo Salzer (Zitat: Hoffentlich laufe ich am Mittwoch nicht in die falsche Kabine“) trifft dann auf seinen ehemaligen Club, der weiterhin von Personalsorgen geplagt ist. So werden den Grün-Weißen neben Linksaußen Maximilian Holst auch die beiden etatmäßigen rechten Rückräumspieler Kent Robin Tönnesen (Muskelbündelriss im Oberschenkel) und Evars Klensiks (Bänderriss im Fuß) fehlen. Die bereits vor einigen Tagen eingeleitete Suche nach einem kurzfristigen Ersatz gestaltet sich derzeit schwierig.

weiter
Ansicht

Pokalendrunde der Frauen findet in Hamburg statt

Die Handball-Bundesliga der Frauen wird das Final Four des DHB-Pokals am Freitag, den 15. und Samstag, den 16. Mai in Hamburg austragen, das gab der Ligavorsitzende Berndt Dugall am heutigen Tag bekannt. Als Ausrichter des Turnier in der Sporthalle Hamburg wird der Buxtehuder SV fungieren. "Mit einer Kapazität von 4.150 Sitzplätzen ist die Halle von der Größe her ideal für die Austragung", so Dugall.

weiter
Ansicht

TBV Lemgo verstärkt sich auf der Torhüterposition

Dan Beutler ab sofort für die Lipper spielberechtigt

Lemgo, 27. Januar 2015. Der TBV Lemgo hat vor dem Rückrunden-Start einen weiteren Transfer getätigt und Dan Beutler bis zum Saisonende verpflichtet. Der 37-jährige Schwede soll aus dem Tor heraus neben Nils Dresrüsse und Thomas Bauer für frische Impulse im Kampf um den Klassenerhalt sorgen.

weiter
Ansicht

Michael Müller: Wir stehen bei dieser WM nicht unter Druck

Für Michael Müller ist “Qatar 2015” nach 2009 in Kroatien die zweite Teilnahme an einer Handball-Weltmeisterschaft. Der Rückraumspieler des nordhessischen Bundesligisten MT Melsungen sorgt mit seinem Vereinskameraden Johannes Sellin und der Deutschen Nationalmannschaft derzeit bei den Titelkämpfen im Golfstaat für Furore. Nach einer nahezu perfekten Vorrunde mit neun von zehn möglichen Punkten und einem anschließend geradezu souveränen Auftritt gegen die körperlich robusten Ägypter steht das Team von Dagur Sigurdsson jetzt sogar im Viertelfinale. Dabei wäre die DHB-Auswahl aufgrund der sportlich verpassten Qualifikation im Sommer eigentlich gar nicht dabei gewesen. Die Teilnahme verdanken die deutschen Handballer der Wildcard-Entscheidung der IHF. Worüber sich die Spieler kaum Gedanken gemacht haben. Für sie zählt einzig das sportliche Ereignis an sich, sie wollen zeigen, dass sie sich doch zurecht mit den besten Teams der Welt messen dürfen. Und das gelingt ihnen bislang vortrefflich. “Sicher auch deshalb”, so die Erklärung von Michael Müller, “weil niemand von uns etwas erwartet hat”. Im Interview gewährt der bislang vor allem in der Abwehr eingesetzte MT-Crack weitere Einblicke in das, was ihn und seine Mannschaftskameraden derzeit in Doha beschäftigt.

weiter
Ansicht

VFL Gummersbach in Berlin mit erster Saisonniederlage

Am vierten Spieltag hat es auch den bisher ungeschlagenen VfL Gummersbach erwischt, die Oberberger verloren am heutigen Nachmittag 27:30 (12:15) bei den Berliner Füchsen.

Füchse Berlin – VfL Gummersbach 30:27 (15:12).


weiter
Ansicht

All Star Game 2014: Aufgebote für A- und B-Nationalmannschaft

Auf der einen Seite ein Event, auf der anderen Seite die nächste Gelegenheit, das Team mit Blick auf die WM-Play-offs im Juni weiter einzuspielen: Bundestrainer Martin Heuberger hat das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft benannt und dabei den derzeit vermeintlich stärksten Kader formiert. Dieser trifft beim All Star Game 2014 am Samstag, 1. Februar, ab 20.15 Uhr in der Arena Leipzig auf eine Auswahl der DKB Handball-Bundesliga. Sport1 wird bereits ab 20 Uhr übertragen. Um 18 Uhr treffen die deutsche B-Nationalmannschaft und Zweitligist SC DHfK Leipzig aufeinander. 

weiter
Ansicht

Buxtehude will in Koblenz nachlegen

Nach zwei englischen Wochen (mit fünf Spielen in sechzehn Tagen) freuten sich die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV über eine endlich mal wieder normale Trainingswoche. Fünf Tage hatten Trainer Dirk Leun und seine Spielerinnen Zeit für Regeneration, Training und Vorbe-reitung auf das Bundesliga-Auswärtsspiel bei den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern am kommen-den Samstag Abend (18. Januar). Anwurf ist um 18 Uhr in der Sporthalle auf dem Oberwerth (Con-log-Arena). 

weiter
Ansicht

Lindberg vs. Cañellas: Europameister fordert Weltmeister heraus

Drei Siege in drei Spielen durfte sowohl Hans Lindberg mit der dänischen Nationalmannschaft als auch Joan Cañellas mit der spanischen Auswahl bei der Europameisterschaft in Dänemark feiern. Beide Teams starten am morgigen Samstag (18.01.14) mit vier Punkten in die Hauptrunde, die in zwei Gruppen à sechs Mannschaften ausgespielt wird. Dabei treffen die beiden HSV-Profis im direkten Duell zwischen dem Welt- und dem Europameister aufeinander (20.30 Uhr). Die Erinnerungen an das WM-Finale 2013, in dem die Spanier Dänemark mit 35:19 besiegten, möchte Hans Lindberg am liebsten vergessen machen: „Wir wissen, dass es ein schweres Spiel wird, wollen aber unbedingt gewinnen. Wir müssen dieses Mal besser spielen als im WM-Finale, schließlich geht es um den weiteren Verlauf der EM.“ 

weiter
Ansicht

Personalia: MT Melsungen mit Marino Maric

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat die vorerst letzten Personalentscheidungen im Hinblick auf die Zusammensetzung seines Teams in der kommenden Saison getroffen: Der Kroate Marino Maric wird zum 1. Juli diesen Jahres die Nachfolge des Schweden Anton Mansson antreten, dessen Vertrag nach drei Jahren ausläuft. Maric wird dann zusammen mit Felix Danner das Gespann am Kreis bilden. Ebenfalls nicht verlängert wird der auslaufende Vertrag von Daniel Kubes. 

weiter
Ansicht

Linkshänder Reinkind wechselt zu den Löwen

21-jähriger Norweger unterschreibt bei den Badenern einen Zweijahresvertrag
Und noch ein Talent für die Rhein-Neckar Löwen: Der badische Handball-Bundesligist angelte sich nun den 21-jährigen Rückraumspieler Harald Reinkind. Der norwegische Linkshänder kommt zur Saison 2014/15 von Fyllingen Handball aus Bergen zu den Löwen. Dort hat er einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2016 unterschrieben. „Harald Reinkind ist ein großes Talent, von dem wir hoffen, dass er sich an der Seite von Alex Petersson entwickelt und sich in der Bundesliga durchsetzt. Wir haben Haralds bisherigen Weg lange beobachtet und glauben, dass er sehr gut in dieses junge Team passen wird. Körperlich starke Linkshänder, die zudem auch gut in der Abwehr einsetzbar sind, waren schon immer rar“, erklärte Löwen-Manager Thorsten Storm. Für Reinkind beginnt ab der Saison 2014/15 ein ganz neuer Abschnitt: „Mit dem Wechsel zu den Rhein-Neckar Löwen wird für mich ein Traum wahr. Die Löwen sind ein absoluter Top-Klub, der auf eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern setzt. Dort zu spielen bedeutet eine riesige Herausforderung, aber ich will mich weiter entwickeln und den nächsten Schritt machen und ich bin stolz darauf und freue mich sehr, dass mir die Löwen diese Chance geben.“ 

weiter
Ansicht

HCL beim internationalen Turnier in Wittlich ungeschlagen zum Turniersieg

Beim 14.Stelioplast-Cup in Wittlich konnte das Team von Trainer Thomas Ørneborg als einziges Team alle Turnierspiele gewinnen und erkämpfte sich mit einer vielversprechenden Leistung den Turniersieg. In einem stimmungsvollen Finale, mehr als 50 Leipziger Fans haben die 1000 km Fahrt auf sich genommen um ihr Team zu unterstützen, wurde Bundesligakonkurrent Bayer Leverkusen mit 21:14 (9:6) deutlich besiegt. Nach dem Halbfinal-Aus im 7m-Werfen gegen Leverkusen erkämpfte sich das Team des ehemaligen HCL-Trainers Martin Albertsen aus Kopenhagen mit einem 23:18 über den Buxtehuder SV den 3.Platz.

weiter
Ansicht
Page 1 / 606 (1 - 15 of 9084 Total) Next Page Last Page
 

Projekt Gold

Suche



Werbung

Amazon